Montag, 20. März 2017

Der Universalgelehrte Gottfried Wilhelm Leibniz

Texte und Bilder zu seinen Erkenntnissen und Erfindungen in den Dauer- und Wanderausstellungen der Leibniz Universität Hannover

Dass Gottfried Wilhelm Leibniz 2006 nach gut anderthalb Jahrzehnten inhaltlicher Auseinandersetzung zum Namenspatron der ehemaligen Technischen Universität (seit 1978 Universität Hannover) geworden ist, dürfte nicht zuletzt dem Engagement des Prof. Dr.-Ing. Erwin Stein zu verdanken sein. Der hatte nicht nur seit Ende der 80er Jahre die Idee  einer Ausstellung über den so eng mit Hannover verbundenen Universalgelehrten vorangetrieben, sondern mit dem vorliegenden Buch gemeinsam mit Dr. Annette von Boetticher auch eine Dokumentation der Ausstellung und des Wirkens des als „letzter Universalgelehrter“ titulierten Wissenschaftlers der frühen Aufklärung vorgelegt. Der Anspruch von Buch und Ausstellung: Leibniz Werk gemäß dem Motto „Leibniz zum Anfassen und verstehen“ auch einer interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Weiter auf GeschiMag

Sonntag, 5. März 2017

Long John Silver

Das wahre Leben des legendären Schatzinselpiraten
Robert Lewis Stevenson verpasste dem Piraten Long John Silver in seinem Roman Die Schatzinsel  (1881) einen verschlagenen, unberechenbaren Charakter. Obwohl der eigentliche Held der Schatzinsel der junge Jim Hawkins ist, war es Long John Silver, der die literarische Nachwelt mehr als alle anderen Protagonisten des Romans beschäftigte. Eine besonders spannende und gelungene Adaption der Figur des einbeinigen Piraten ist die Autobiographie John Silvers vom schwedischen Schriftsteller Björn Larsson. Weiter auf Marexpedi

Donnerstag, 2. März 2017

Gut gebrüllt

Die Sprache der Tiere

Wer sich intensiv mit seinen Haustieren auseinandersetzt, weiß, dass es viele Formen der gegenseitigen Verständigung gibt. Unter Katzen beispielsweise gibt es wahre Plappermäuler. Aber selbst schweigsame Samtpfoten haben ihrer lebendigen Umwelt viel mitzuteilen. In seinem Buch Gut gebrüllt begibt sich der Biologe Mario Ludwig auf die Spur der tierischen Kommunikation. Dabei stellt sich am Ende heraus, dass Tiere über eine Vielfalt an Kommunikationsinstrumenten und –strategien verfügen, mit denen sie teilweise erstaunlich komplexe und differenzierte Informationen austauschen können.

Sonntag, 29. Januar 2017

Das havarierte Gewissen

Eine norddeutsche Novelle

Ein Sommermorgen an der Elbmündung im Jahre 1925. In Fritjof Dieken kommen bei der Kontrolle seiner Reusen Erinnerungen hoch. Angenehme und wehmütige Erinnerungen an seinen Stiefvater Otto sind es, der eine Woche zuvor verstorben war und ihm das Gasthaus des Ortes hinterlassen hatte. Am Ende aber drängen nicht nur Kindheitserinnerungen an die Oberfläche. Ein denkwürdiges Ereignis des Jahres 1891 wird mit dem Ableben Ottos wieder lebendig und stellt Fritjof vor eine Lebensentscheidung. Weiter auf Marexpedi

Singen können die alle!

Handbuch für Negerfreunde

Darf man einen Schwarzen als Neger bezeichnen? Na klar, gibt Kabarettist und Schauspieler Marius Jung die einleuchtende Antwort, wenn man Neger ist. Der alltägliche unbekümmerte Rassismus und die verbissene Political Correctness sind Gegenstand des Buches Singen können die alle. Der Autor geht satirisch an das Thema heran und kann dabei aus dem Fundus seines eigenen Lebens als Schwarzer in Deutschland schöpfen.