Freitag, 12. August 2016

Das Bremer Schlachte Schiff

Eine Proto-Kogge mit Heckruder aus der Zeit um 1100

lange musste die Öffentlichkeit auf die Publikation zur Archäologie des weltweit ersten Fundes eines mit einem Heckruder versehenen Frachtschiffes des Mittelalters warten. Beinahe wäre sie auch nicht zustande gekommen, denn sowohl bei der Bergung als auch der Konservierung des einzigartigen Fundes sind gravierende Pannen passiert, die die wissenschaftliche Aussagekraft des sogenannten Schlachte-Schiffes erheblich schmälern. Die Informationen, die die Fundfragmente dennoch hergeben, sind es jedoch Wert, publiziert zu werden. Und auch die Beschreibung der Fehler, Pannen und ungünstigen Begleitumstände bei Bergung und Konservation machen den Band 76 der Schriften des Deutschen Schifffahrtsmuseums zu einer wichtigen Publikation nicht nur zum Thema Kogge und mittelalterliche Schifffahrt sondern auch zum Thema Archäologie. Weiter auf Marexpedi

Donnerstag, 28. Juli 2016

Der Marinemaler Walter Zeeden

Schifffahrts- und Eisenbahnmotive aus sechs Jahrzehnten

Sie war offensichtlich eine schwere Geburt, die Herausgabe des ersten Buches über Leben und Wirken des Marinemalers Walter Zeeden. Bereits Anfang des Jahrtausends sollte die Monografie in der Schriftenreihe des Deutschen Schifffahrtsmuseums (DSM) erscheinen, scheiterte jedoch am damals gewählten Verlag. Erst Jahre später wurde die Arbeit am Buch wieder aufgenommen, nach dem Leitungswechsel im DSM passte es jedoch nicht mehr ins Publikationskonzept des Hauses. Nun, 125 Jahre nach seiner Geburt, erfährt der Künstler mit dem im Oceanum-Verlag erschienenen Buch Der Marinemaler Walter Zeeden (1891-1961), Schifffahrts- und Eisenbahnmotive aus sechs Jahrzehnten eine umfassende Würdigung. Weiter auf Marexpedi

Sonntag, 24. Juli 2016

Designed by Nature

Die Natur als genialer Gestalter

Coverfoto Theiss-Verlag
Die Zahl der Muster und Strukturen, die die Natur hervorzubringen in der Lage ist, scheint unermesslich. Und doch folgen sie in ihrer Entstehung recht einfachen Prinzipien, die einzeln oder in Kombination überall wiederzufinden sind. Der englische Wissenschaftsautor Philip Ball führt den Leser mit seinem neuesten Buch Designed by Nature in die faszinierende Welt der natürlichen Muster und Strukturen ein.

Freitag, 8. Juli 2016

Caricatures

Spott und Humor in Frankreich von 1700 bis in die Gegenwart
Ausstellung vom 9. Juli bis 6. November 2016 

Jacques Callot (1592–1635), Die Bettler: Die beiden Pilger, um 1622/23,  Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst
Pressemitteilung Museum Wilhelm Busch: Ab dem 9. Juli zeigt das Museum Wilhelm Busch in der Ausstellung „Caricatures. Spott und Humor in Frankreich von 1700 bis in die Gegenwart“ über 200 Werke französischer Zeichner. Der Bogen spannt sich von Jacques Callot über Honoré Daumier bis zu Jean-Jacques Sempé und den Karikatu risten von Charlie Hebdo. Die Ausstellung ist eine Hommage an die facettenreiche Tradition der französischen Bildsatire und ihren Beitrag zur Presse- und Meinungsfreiheit.

Dienstag, 5. Juli 2016

Éloi, Eine Graphic-Novel

über Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Ethnozentrismus

In einer Höhle an der Küste Neukaledoniens des Jahres 1837 beginnt die von den bretonischen Comickünstlern Younn Locard und Florent Grouazel inszenierte fiktive Geschichte des Kanaken Èloi. Der wird aus wissenschaftlichen Gründen vom Naturforscher Pierre Delaunay an Bord der Fregatte La Renommée entführt, die nach erfolgreicher Kartierung der Küsten der melanesischen Inselgruppe  nach Frankreich zurückkehrt. Im Mikrokosmos des Schiffes, von dem es während der langen Reise kein Entrinnen gibt, entwickelt sich eine Tragödie, gespeist aus Vorurteilen, Selbstüberschätzung und kultureller Ignoranz. Weiter auf Marexpedi.